Ihr Browser ist veraltet. Wir empfehlen Ihnen ein Update oder einen anderen Browser zum Besuch unserer Website.

 
placeholder

Hochschulsport

Wenn die Akkus einmal leer sind, bietet der Hochschulsport ganz viele Möglichkeiten, um Körper und Geist wieder in Balance zu bringen. Von A wie Aikido bis Z wie Zumba: Hier ist ein vielseitiges und abwechslungsreiches Sport- und Bewegungsangebot angesagt, bei dem für jede und jeden etwas dabei ist.

Abwechslung, Erholung, körperliche Fitness und Ausgleich in den oftmals stressigen Alltag der Studierenden und Beschäftigten bringen – darum geht es beim Hochschulsportprogramm der Uni Bayreuth. In dem breit gefächerten Angebot sollen sich möglichst viele Teilnehmende mit ihren Interessen wiederfinden. Dabei bezieht sich das Angebot des Hochschulsportprogramms vor allem auf den Bereich des Freizeitsports. Doch nicht nur das:  Für leistungssportorientierte Teilnehmende bestehen in einigen Sportarten Trainings- und Wettkampfmöglichkeiten.

Unsere Sportstätten

An der Universität Bayreuth steht eine Vielzahl an Sportstätten zur Verfügung. Die meisten Sportkurse finden im Sommersemester auf der Hauptanlage des Hochschulsports statt. Diese umfasst mehrere Sportplätze, darunter auch Tennisplätze und Leichtathletikanlagen. Außerdem gibt es zwei Beachvolleyball- und eine Bogenschießanlage. Als Indoor-Sportstätten befinden sich die Spielhalle, die Gymnastikhalle und ein Kraftraum direkt neben dem Sportinstitut. Einige Kurse finden auch außerhalb der universitären Anlagen statt, beispielsweise im städtischen Eisstadion.

Sportprogramm

Sportkurse für Studierende

Im vielfältigen Sportprogramm der Uni Bayreuth ist für jede und jeden etwas dabei. Neben Mannschaftssportarten wie Fußball, Basketball, Rugby und Lacrosse werden Kampfsportarten wie Ju-Jutsu, Karate und Capoeira angeboten. Gemeinsam im Grünen unterwegs ist man mit der Mountainbike-Gruppe oder dem Lauftreff. In rhythmischer Bewegung können sich Studierende beim HipHop, Ballett oder Latin Dance erproben. Die restorativen Kurse wie Yoga, Qi Gong und Tai Ji bieten nach einem langen Tag die Möglichkeit, durchzuatmen.

Dies ist nur eine kleine Auswahl des Kursangebots. Auf der Website des Hochschulsports ist das gesamte Kursprogramm A-Z der Uni Bayreuth gelistet. Dort sind alle Informationen zur Anmeldung zu finden. Die meisten Kurse sind sowohl für Anfänger und Anfängerinnen als auch für Fortgeschrittene geeignet. 

Sportkurse für Beschäftigte der Universität

Für Beschäftigte der Universität bietet der Hochschulsport die Kurse A-Z für Beschäftigte an. Diese sind im Sportprogramm des jeweiligen Semesters zu finden. Hierzu zählen unter anderem die Aktivpause für Beschäftigte, Meditation, Rückengesundheit und Faszientraining.

Bewegungsangebote des Universitären Gesundheitsmanagements 

Die Universität Bayreuth hat sich zum Ziel gesetzt, gesundheitsförderliches Leben, Arbeiten und Studieren am Campus zu ermöglichen. Ziel ist es, eine Kultur zu schaffen, die Wohlbefinden, Motivation und Leistungsfähigkeit der Beschäftigten und der Studierenden fördert. Als Vision hat sich das Team des Universitären Gesundheitsmanagements (UGM) der Universität Bayreuth ausgemacht, Verhältnisse zu schaffen, in welchen der Mensch merkt, dass er im Vordergrund steht. 

Der Hochschulsport ist ein wichtiger Teil dieser Vision und soll einen aktiven Lebensstil am Campus fördern.

AktivPause für Studierende

Die AktivPause für Studierende ist ein fünfminütiges Bewegungs- und Entspannungsprogramm, das in Lehrveranstaltungen integriert und von ausgebildeten Coaches durchgeführt wird. Der Schwerpunkt der Kursserie liegt auf Rückenschmerzen und Nackenverspannungen. 

Ziele sind die Abwechslung im Unialltag, Unterbrechung der sitzenden Tätigkeiten, dadurch die Entlastung beanspruchter Körperbereiche und eine präventive Vermeidung gesundheitlicher Schäden. Rückmeldungen der Teilnehmenden zeigen, dass sich die Studierenden und Dozierenden nach den Bewegungsübungen wieder viel wacher und aufmerksamer fühlen.

AktivPause für Beschäftigte

Die AktivPause für Beschäftigte  ist ein fünfzehnminütiges Bewegungsprogramm. Wir wollen Sie zu einer aktiven Pausengestaltung ohne großen Aufwand anregen. Die Übungen sind dabei so gestaltet, dass Sie sie jederzeit in Ihren Arbeitsalltag einbauen und in Ihrer normalen Berufskleidung teilnehmen können.

Hauptbestandteile des Programms liegen in Mobilisation, Kräftigung, Dehnung und Entspannung. Nach einem kurzen Warm-Up durch motivierende Übungen wird sich Ihr Coach der Kräftigung und Dehnung besonders beanspruchter Muskulatur widmen. Damit Sie im Anschluss an das Programm aufgetankt zurück an Ihren Arbeitsplatz können, endet jede Einheit mit einer kurzen Entspannungsphase.

Uni Bayreuth – Partnerhochschule des Spitzensports  

Um studentischen Kaderathletinnen und -athleten den Spagat zwischen Studium und Spitzensport zu erleichtern, initiierte der Allgemeine Deutsche Hochschulsportverband (adh) mit verschiedenen Partnern das Projekt ‚Partnerhochschule des Spitzensports‘. Seit Juni 2018 darf sich auch die Universität Bayreuth ‚Partnerhochschule des Spitzensports‘ nennen.

Die ‚Kooperationsvereinbarung zur Förderung studierender Spitzensportlerinnen und Spitzensportler‘ hat u.a. das Ziel, hervorragende Athletinnen und Athleten verstärkt an ihren Studienort zu binden und die Zusammenarbeit mit den Spitzenverbänden des Sports zu stärken. So unterstützt die Uni Bayreuth Kaderathletinnen und -athleten beispielsweise bei der Zulassung zum Studium und stellt ihnen persönliche Mentorinnen und Mentoren sowie Fachberaterinnen und -berater zur individuellen Studienberatung zur Seite.

Freuten sich 2018 über die Kooperationsvereinbarung: Andreas Seiferth (2.v.l. Sportökonomie-Bachelorstudent an der Uni Bayreuth sowie Basketball-Nationalspieler und Profi bei Medi Bayreuth),  und Universitätspräsident Prof. Dr. Stefan Leible (3.v.r.)                                      © Pressestelle UBT