Ihr Browser ist veraltet. Wir empfehlen Ihnen ein Update oder einen anderen Browser zum Besuch unserer Website.

 

Wissenschaftlicher Mitarbeiter / Postdoc (m/w/d) mit Habilitationsziel, projektbezogen befristet auf 4,5 Jahre

Lehrstuhl Anglistik "Promotionskolleg für Intersektionalitätsstudien"

Bewerbungsfrist:

Die Universität Bayreuth ist eine forschungsorientierte Universität mit international kompetitiven und interdisziplinär ausgerichteten Profilfeldern in Forschung und Lehre. An der Universität Bayreuth ist an dem von der Hans-Böckler-Stiftung finanzierten „Promotionskolleg für Intersektionalitätsstudien“ zum 01.06.2022 eine Stelle als

Wissenschaftlicher Mitarbeiter / Postdoc (m/w/d) mit Habilitationsziel, projektbezogen befristet auf 4,5 Jahre

zu besetzen. Eine Präsenz vor Ort in Bayreuth ist erforderlich.

Aus Mitteln der Hans-Böckler-Stiftung wird zum 01.12.2022 an der Universität das „Promotionskolleg für Intersektionalitätsstudien“ (PK 053) eingerichtet. Als erstes europäisches Promotionskolleg seiner Art wird es dezidiert Intersektionalität in den Fokus seiner Arbeit stellen, um intersektionelle soziale Ungleichheiten sowie entsprechende Kommunikations- und Interventionsprozesse zu erforschen. Nach dem Aufbau widmet sich das „Promotionskolleg für Intersektionalitätsstudien“ der systematischen, teil-curricularen Ausbildung von mindestens 12 Promovend*innen ab dem Wintersemester 2022/2023.

Ihre Aufgaben:

  • Koordinierung des Promotionskollegs mit Führungsverantwortung in einem dynamischen Team aus wissenschaftlichen und studentischen Mitarbeitenden
  • Wissenschaftsjournalistische Umsetzung der Forschungsergebnisse im Sinne einer Offenen Wissenschaft; Einrichtung und Wartung der Webseite des Kollegs sowie Präsenzen des Promotionskollegs in sozialen Medien
  • Federführung bei der Organisation der curricularen Lehre sowie bei der Organisation von Workshops, Konferenzen und Summer Schools des Promotionskollegs
  • Mitwirkung in Promotionsmentoraten
  • Durchführung von Lehrveranstaltungen bzw. Betreuung von Lehrveranstaltungen, die durch Promovend*innen abgehalten werden
  • Eigenständige Forschung in den Intersektionalitätsstudien
  • Publikation in forschungs- und praxisorientierten Zeitschriften (peer-reviewed) und Präsentation von Forschungsergebnissen auf (inter-)nationalen Konferenzen

 

Ihr Profil:

Erwartet wird

  • Eine erfolgreich abgeschlossene Promotion (als Voraussetzung für die vorgesehene Habilitation) mit einem intersektionellen Forschungsansatz beziehungsweise ein anderweitig nachzuweisender Schwerpunkt in der Intersektionalitätsforschung
  • Außeruniversitäres soziales Engagement im Sinne der Schwerpunkte des Promotionskollegs
  • Engagement im Bereich transdisziplinärer Zusammenarbeit und Verantwortung
  •  Ausgezeichnete Deutsch- sowie sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift, optimalerweise weitere Fremdsprachenkenntnisse
  • Begeisterung für gestaltungsorientierte, praxisnahe Forschung
  • Ausgeprägte soziale und kommunikative Kompetenzen
  • Freude am selbstständigen, zielorientierten, wissenschaftlichen Arbeiten
  • Engagement, Teamfähigkeit, Motivation, Eigeninitiative, Leistungsbereitschaft und Flexibilität

Wir bieten Ihnen:

  • Vergütung nach TV-L E 13 (100%)
  • Eine befristete Anstellung für 4,5 Jahre
  • Persönliche Entwicklungsmöglichkeit im Rahmen einer Habilitation
  • Ein internationales Forschungsumfeld
  • Weiterbildungsangebote
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf


Die Universität Bayreuth schätzt die Vielfalt ihrer Beschäftigten als Bereicherung und bekennt sich ausdrücklich zum Ziel der Chancengleichheit der Geschlechter. Frauen werden hierbei mit Nachdruck um ihre Bewerbung gebeten. Bewerber*innen mit Kindern sind sehr willkommen. Die Universität Bayreuth ist Mitglied im Best-Practice Club „Familie in der Hochschule e.V.“, und hat erfolgreich am HRK-Audit „Internationalisierung der Hochschule“ teilgenommen. Personen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.


Bewerbung

Bitte bewerben Sie sich online mit aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (insbesondere einem einseitigen Motivationsschreiben, einem kurzen Lebenslauf mit zentralen Publikationen und Nachweisen der Qualifikation, ein Writing Sample sowie ein Forschungskonzept für eine Habilitation im Feld der Intersektionalitätsforschung) bis zum 31.01.2022 unter Angabe des Kennworts „Intersektionalitätsstudien“ über unser Online-Bewerbungsportal der Uni Bayreuth.

Die Unterlagen werden nach Besetzung der Stelle gemäß den Anforderungen des Datenschutzes gelöscht.

Für Rückfragen können Sie sich gerne wenden an: Frau Prof. Dr. Susan Arndt (E-Mail: Susan.Arndt@uni-bayreuth.de)