Ihr Browser ist veraltet. Wir empfehlen Ihnen ein Update oder einen anderen Browser zum Besuch unserer Website.

 

Universität Bayreuth, Pressemitteilung Nr. 147/2021 vom 21.10.2021

Bayreuther Wirtschaftswissenschaftler*innen holen hervorragende Plätze bei Handelsblatt- und THE-Ranking

Handelsblatt platziert Bayreuther Volkswirt Prof. Dr. David Stadelmann unter den besten jungen Ökonom*innen im deutschsprachigen Raum. Im THE-Ranking 2022 schneidet der Bereich „Business and Economics“ an der Universität Bayreuth sehr gut ab.

Prof. Dr. David Stadelmann

Alle zwei Jahre veröffentlicht das Handelsblatt ein Ranking, das den Forschungsoutput der deutschsprachigen Ökonom*innen abbildet – unabhängig davon, ob sie in Europa oder zum Beispiel in den USA forschen. Das Handelsblatt-Ranking basiert auf dem SCImagi Journal Rank (SJR) und berücksichtigt die Veröffentlichung der Forschenden in den wichtigsten wissenschaftlichen Zeitschriften.

 2021 ist Prof. Dr. David Stadelmann von der Universität Bayreuth unter den „Young Economists“ in der Volkswirtschaftslehre aufgeführt. Der Inhaber der Professur für Entwicklungsökonomik erzielt Platz 44 unter allen deutschsprachigen Ökonomen unter 40 Jahren.

„Ich gratuliere Herrn Professor Stadelmann zu diesem Erfolg“, sagt Prof. Dr. Jörg Schlüchtermann, Dekan der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät. „Dass wir einen so herausragenden jungen Forscher in unseren Reihen haben, macht mich stolz. Und es zeigt auch die Forschungsstärke an unserer Universität.“

Dass die Universität Bayreuth im Bereich Business and Economics weit vorne ist, zeigt auch das neueste Times Higher Education Ranking (THE-Ranking), das im Oktober 2021 veröffentlicht wurde. Die Universität Bayreuth ist dort wie beim Ranking im vergangenen Jahr international in der Ranggruppe 126-150 von 795 Hochschulen platziert. Damit gehört Bayreuth zu den besten 20 Prozent weltweit. Im deutschlandweiten Vergleich landet Bayreuth auf Rang 6 von 20.

„Es freut mich sehr, dass wir im Fächerranking wieder in einer sehr guten Ranggruppe gelistet wurden“, sagt Prof. Dr. Friedrich Sommer, Studiendekan der Fachgruppe Wirtschaftswissenschaften. „Besonders die interdisziplinären Studiengänge, die wir in Bayreuth anbieten, heben uns von anderen Universitäten ab.“

Unter dem Dach der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät finden sich in Bayreuth Rechtswissenschaft, Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre. Aufgrund dieser Vernetzung bietet die Universität Studiengänge mit einem interdisziplinären und innovativen Profil. „Spitzenpositionen in Rankings bestätigen das Leitbild der Fakultät. Durch interdisziplinäre Ansätze sollen innovative Zukunftslösungen entwickelt werden“, erklärt Sommer. „Hierbei fördern wir nicht nur Talente, wir bieten auch ideale Rahmenbedingungen für Studierende, Forscher und Wissenschaftler.“

Kontakt

placeholder

Prof. Dr. Friedrich SommerStudiendekan Wirtschaftswissenschaften

Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
Universität Bayreuth
Telefon: +49 (0)921 / 55-4681
E-Mail: friedrich.sommer@uni-bayreuth.de

placeholder

Jennifer OpelStellv. Pressesprecherin

Telefon: +49 (0)921 / 55-5357
E-Mail: jennifer.opel@uni-bayreuth.de

Webmaster: Jennifer Opel