Ihr Browser ist veraltet. Wir empfehlen Ihnen ein Update oder einen anderen Browser zum Besuch unserer Website.

 

Universität Bayreuth, Pressemitteilung Nr. 152/2021 vom 27. Oktober 2021

Prof. Dr. Manfred Miosga mit Bayerischer Staatsmedaille für Verdienste um die Umwelt 2021 ausgezeichnet

Gestern (26. Oktober 2021) wurde Prof. Dr. Manfred Miosga die Bayerische Staatsmedaille für Verdienste um die Umwelt 2021 verliehen. Die Umweltmedaille ist die höchste Auszeichnung des Freistaats Bayern für herausragende Verdienste um den Natur-, Umwelt- und Klimaschutz. Prof. Miosga hat die Umweltmedaille in München aus den Händen des Bayerischen Staatsministers für Umwelt- und Verbraucherschutz, Thorsten Glauber, MdL, erhalten.

placeholder

Die Bayerische Staatsmedaille für besondere Verdienste um die Umwelt

Die Bayerische Staatsmedaille für herausragende Verdienste um die Umwelt ist die höchste Auszeichnung, die der Freistaat auf diesem Gebiet zu vergeben hat. Bayerns Umweltminister Thorsten Glauber betont:

 „Der Schutz der Lebensgrundlagen hat in Bayern höchste Priorität. Der spürbare Klimawandel, der Erhalt der Artenvielfalt und unserer vielfältigen Naturheimat sind die großen Herausforderungen der Gegenwart. Der Freistaat geht hier kraftvoll voran. Nur gemeinsam können wir unsere wunderbare Welt mit all ihren Naturschätzen und Ressourcen für künftige Generationen bewahren. Dazu braucht es Menschen, die sich leidenschaftlich und ausdauernd für die faszinierende Vielfalt von Landschaften, Tieren und Pflanzen einsetzen, ihr Wissen weitergeben und andere mit ihrer Begeisterung anstecken. Die Umweltmedaille des Freistaates Bayern ist ein sichtbares Zeichen der Anerkennung und des Dankes. Wir ehren damit Persönlichkeiten, die sich mit ihrem vorbildlichen Engagement in herausragender Weise um Natur-, Umwelt- und Klimaschutz verdient gemacht haben.“

placeholder

Thorsten Glauber, MdL, Bayerischer Staatsminister für Umwelt- und Verbraucherschutz (l.), überreichte am 26.10.21 die Umweltmedaille an Prof. Dr. Manfred Miosga von der Universität Bayreuth

Aus der Laudatio von Thorsten Glauber, MdL, Bayerischer Staatsminister für Umwelt- und Verbraucherschutz, am 26. Oktober 2021

Lieber Herr Professor Miosga, Sie sind Professor für Stadt- und Regionalentwicklung an der Universität Bayreuth.
Seit über 20 Jahren sind Sie im Bereich der Kommunalberatung tätig und haben die Beratungsgenossenschaft KlimaKom eG gegründet, ein weit über die Region hinaus bekannter starker Partner unserer Kommunen beim Klimaschutz, bei der energetischen Stadtsanierung und der Energiewende.
Auch Ihr großes ehrenamtliches Engagement ist geprägt von Verantwortungsdenken und -handeln. Als Präsident der Bayerischen Akademie Ländlicher Raum e.V. liegt Ihnen die Stärkung des ländlichen Raumes dabei besonders am Herzen. In Ihren viel beachteten Beiträgen fordern Sie unermüdlich die Reduzierung des Flächenverbrauchs. Ihre Initiative zur Nachhaltigkeitstransformation sowie Ihr Modell der Räumlichen Gerechtigkeit finden weit über die Grenzen unseres Landes hinaus Beachtung.Herr Professor Miosga, Nachhaltigkeit ist Ihr Leitmotiv und die Richtschnur Ihres Handelns. Dafür treten Sie ein auf Bundes-, Landes- und Regionalebene. Und dazu gehört für Sie auch der regelmäßige Gedankenaustausch mit Praktikern und Ihr Einsatz für die Streuobst-Allianz Oberfranken.
Lieber Herr Professor Miosga, Sie setzen sich in herausragender Weise und mit großem persönlichem Engagement für eine nachhaltige Kommunalentwicklung ein. Dafür sagen wir heute herzlichen Dank mit der Bayerischen Staatsmedaille für herausragende Verdienste um die Umwelt. Meinen Glückwunsch!

Prof. Dr. Manfred Miosga erklärt

„Die Mitteilung, dass mir die Umweltmedaille des Freistaats Bayern überreicht wird“, so Prof. Dr. Manfred Miosga, „hat mich nach der Rückkehr von einem zehntägigen Intensivpraktikum mit Studierenden erreicht – und war eine echte Überraschung. Ich freue mich riesig über diese Auszeichnung! Ich verstehe die Umweltmedaille als eine Wertschätzung meiner vielfältigen Arbeit für Nachhaltigkeit, Ressourcenschonung und Umweltschutz. Sowohl in meinen beruflichen Aufgaben als auch in meiner ehrenamtlichen Tätigkeit habe ich mich der Herausforderung verschrieben, vor allem vor Ort für eine Transformation zur Nachhaltigkeit zu arbeiten. Ohne meine Teams an den jeweiligen Stellen, wie beispielsweise in meinen Forschungsprojekten, in meiner Tätigkeit als Präsident der Bayerischen Akademie Ländlicher Raum oder in meinen ehrenamtlichen Projekten, wäre die Sichtbarkeit und der Erfolg meines Engagements nicht so groß. Ich verstehe die Auszeichnung daher auch als Wertschätzung und als ein Dankeschön an meine vielfältigen Mitstreiterinnen und Mitstreiter“, erklärt Prof. Dr. Manfred Miosga angesichts der Auszeichnung. Universitätspräsident Prof. Dr. Stefan Leible beglückwünscht den Ausgezeichneten: „Ich freue mich sehr mit Ihnen und darf Ihnen auf diesem Wege meine herzlichsten Glückwünsche übermitteln. Mit der Umweltmedaille wird Ihnen eine hohe Auszeichnung Ihres wissenschaftlichen Werkes und Ihres Wirkens sowie Ihrer damit erworbenen Verdienste zuteil. Diese auserlesene Ehrung ist eine sichtbare Anerkennung Ihres engagierten und herausragenden Engagements für die Umwelt.“

Die Professur für Stadt- und Regionalentwicklung an der Universität Bayreuth

Städte und Regionen stehen vor großen Herausforderungen. Der demografische Wandel, der wirtschaftliche Strukturwandel zur Wissensökonomie, der Klimawandel und die Energiewende erfordern umfassende Anpassungsmaßnahmen auf kommunaler und regionaler Ebene. Die Wissenschaft ist gefordert, zur Bewältigung dieser und vieler weiterer Problemfelder fundierte fachliche Grundlagen bereitzustellen und die notwendigen Veränderungsprozesse aktiv zu begleiten. „Die Abteilung Stadt- und Regionalentwicklung stellt sich dieser Aufgabe ganz gezielt. In Forschung und Lehre fokussieren wir bewusst Themen, welche die Herausforderungen der Stadt- und Regionalentwicklung im 21. Jahrhundert aufgreifen. Damit wollen wir nicht nur zu einem besseren Verständnis der lokalen und regionalen Transformationsprozesse beitragen, sondern auch einen Beitrag zu ihrer Gestaltung leisten, den wir am Leitbild der Nachhaltigkeit ausrichten“, so Prof. Dr. Manfred Miosga.

Die Umweltmedaille 2021

Die Bayerische Staatsmedaille für besondere Verdienste um die Umwelt sowie den Verbraucherschutz wird vom Bayerischen Staatsminister für Umwelt und Verbraucherschutz jährlich an bis zu 15 Personen, Vereinigungen oder Kommunen verliehen, die sich herausragende Verdienste um den Natur- und Umweltschutz erworben haben. Die Staatsmedaille stellt die höchste Auszeichnung dar, die der Bayerische Staat für „besondere Verdienste um die Umwelt“ zu vergeben hat.

Kontakt

placeholder

Prof. Dr. Manfred Miosga, Dipl.-GeographProfessur für Stadt- und Regionalentwicklung Fakultät für Biologie, Chemie und Geowissenschaften

placeholder

Brigitte KohlbergStellv. Pressesprecherin, Hochschulkommunikation

Tel.: +49 (0)921 / 55-5357
E-Mail: brigitte.kohlberg@uni-bayreuth.de,
pressestelle@uni-bayreuth.de

Büro: Zimmer Nr. 3.11, Zentrale Universitätsverwaltung (ZUV)
Universitätsstraße 30, 95447 Bayreuth