Ihr Browser ist veraltet. Wir empfehlen Ihnen ein Update oder einen anderen Browser zum Besuch unserer Website.

 
placeholder

Struktur- und Entwicklungsplan

Die Universität Bayreuth hat sich seit ihrer Gründung 1975 fest in der deutschen Universitätslandschaft etabliert. Sie überzeugt  durch exzellente zukunftsfähige Wissenschaft und Bildung, was unsere zahlreichen Erfolge in Forschung und Lehre eindrucksvoll belegen. Um die Universität auf künftige Entwicklungen und Rahmenbedingungen vorzubereiten und so wettbewerbsfähiger zu machen, haben wir einen neuen Struktur- und Entwicklungsplan ausgearbeitet.

Dieser schreibt den am 5. Juni 2013 beschlossenen Struktur- und Entwicklungsplan 2020+‘ fort und löst ihn ab. Wir sehen unseren Struktur- und Entwicklungsplan weiterhin als ein bedeutendes strategisches Instrument. Einerseits sichert er den Erhalt vorhandener, gut funktionierender Strukturen. Andererseits hilft er, notwendige Umstrukturierungen und zukunftsweisende Neuausrichtungen im Wettbewerb der Universitäten vorzunehmen.

Der Struktur- und Entwicklungsplan ist eine wichtige Grundlage zur Orientierung bei strategischen Entscheidungen, die die gesamte Universität betreffen, wie etwa:

  • die Einführung neuer Studiengänge
  • die Ausschreibung neu oder wieder zu besetzender Professuren 
  • die Zuteilung von Ressourcen      

Zudem ist der Struktur- und Entwicklungsplan die Grundlage für Zielvereinbarungen im Rahmen des Innovations-Bündnisses mit dem Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst.

Gerade heute ist die Universität Bayreuth mit neuen Herausforderungen konfrontiert. Wenn das Vertrauen in die Wissenschaft und ihre Einrichtungen schwindet, dann betrifft dies uns als Universität besonders: Phänomene wie Fake News und Filterblase, aber auch neue Formen der Rezeption von Wissen wirken auf uns - ebenso wie Digitalisierung, Internationalisierung bei gleichzeitig aufkommendem Nationalismus, Urbanisierung und demografischem Wandel. Wir wollen mit dem Struktur- und Entwicklungsplan Antworten geben, wie die Universität Bayreuth diesen Herausforderungen begegnet.

Die Aufstellung und Fortschreibung eines solchen Plans ist gesetzlich gefordert. Allerdings ist es uns auch Selbstverpflichtung und Antrieb, die Universität weiterzuentwickeln und unsere Ziele zu verfolgen. Diese Ziele sind für alle transparent niedergeschrieben. Um sie zu erreichen, werden in den kommenden Jahren verschiedene Maßnahmen geplant und umgesetzt. Auf deren Darstellung verzichten wir an dieser Stelle bewusst, um die langfristige Gültigkeit der strategischen Ausrichtung zu unterstreichen.

Zur Formulierung des neuen Struktur- und Entwicklungsplans und des neuen Leitbildes haben wir Anfang 2017 einen koordinierten Prozess angestoßen. Dieser hat alle Mitglieder-Gruppen der Universität Bayreuth miteinbezogen und unterschiedliche Sichtweisen berücksichtigt. So konnten wir in konzentrierter Arbeit die Expertise auf dem Campus verdichten und zu Papier bringen.

Die Universität möchte einen Teil der im Struktur- und Entwicklungsplan formulierten Ziele in die Zielvereinbarung mit dem Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst einfließen lassen. Diese soll die Leistungsfähigkeit der bayerischen Hochschulen sichern und steigern.