Ihr Browser ist veraltet. Wir empfehlen Ihnen ein Update oder einen anderen Browser zum Besuch unserer Website.

 

Uninotizen Nr. 11/2021 vom 12. Februar 2021

Uni Bayreuth erneut als Fairtrade-University ausgezeichnet

Die Universität Bayreuth darf sich weiterhin „Fairtrade University“ nennen: 2016 wurde ihr als erste bayerische Universität das Siegel verliehen, jetzt wurde es um weitere zwei Jahre verlängert. Diese erneute Auszeichnung ist ein weiterer Bestandteil der Nachhaltigkeitsbestrebungen auf dem Campus in Bayreuth. Seit Ende Januar sind sämtliche Aktivitäten mit Nachhaltigkeitsbezug und konkrete Nachhaltigkeitsziele in einer verbindlichen Strategie verankert.

Um die Bezeichnung „Fairtrade University“ können sich seit 2014 alle Universitäten und Hochschulen in Deutschland bewerben. Vergeben wird das Siegel durch Transfair e.V., eine unabhängige Initiative zur Förderung des fairen Handels in Deutschland. Zweijährlich erfolgt eine Überprüfung, ob die Kriterien noch erfüllt sind.

Wofür steht Fairtrade?

An den Fairtrade Universities vernetzen sich Akteur*innen aus Verwaltung, Studierendenschaft und Gastronomie und fördern den fairen Handel auf dem Campus. Fairtrade steht für stabile Mindestpreise als Sicherheitsnetz gegen schwankende Weltmarktpreise, und für zusätzliche Sozial-Prämien für Investitionen zum Beispiel in Schulen, Kliniken und Ausbildung. Selbstbestimmtheit und Mitbestimmung sind wesentliche Inhalte des fairen Handels, denn bei Fairtrade sitzen die Produzenten als gleichberechtigte Entscheider mit im Boot.

placeholder

Ursula KüffnerUniNotizen

Telefon: +49 (0)921 / 55-5324
E-Mail: ursula.kueffner@uni-bayreuth.de,
pressestelle@uni-bayreuth.de

Büro Zentrale Universitätsverwaltung – ZUV
3. Etage, Zimmer Nr. 3.08
Universitätsstraße 30, 95447 Bayreuth