Ihr Browser ist veraltet. Wir empfehlen Ihnen ein Update oder einen anderen Browser zum Besuch unserer Website.

 

Uninotizen Nr. 17/2021 vom 15. März 2021

Expertenvermittlung – Diabetes durch COVID-19? – Professor Moser

Die Corona-Pandemie hält Deutschland immer noch fest im Griff. Menschen, die an Diabetes erkrankt sind, werden vom Robert-Koch-Institut als Risikogruppe eingestuft. Prof. Dr. Othmar Moser ist Professor für Exercise Physiology & Metabolism an der Universität Bayreuth. Unter seiner Leitung hat ein internationales Forschungsteam die internationalen Leitlinien für Glukosemanagement für Menschen mit Typ-1-Diabetes beim Sport entwickelt (https://www.uni-bayreuth.de/de/universitaet/presse/pressemitteilungen/2020/158-glukosemanagement/index.html). Die in den Zeitschriften „Diabetologia“ und „Pediatric Diabetes“ veröffentlichten Empfehlungen sollen Menschen mit Diabetes-Typ-1 vor Unter- und Überzuckerungen schützen und sicheres Sporttreiben ermöglichen.

Prof. Dr. Othmar Moser steht Medienvertreter*innen zum Interview zur Verfügung und nimmt zu folgenden Fragen Stellung:

Gehören Menschen mit Diabetes zur Corona-Risikogruppe?
Kann eine Corona-Infektion zu Typ-1- oder Typ-2-Diabetes führen?
Gibt es eine Zunahme der Diabetes Erkrankungen während der Pandemie?
Ist psychischer Stress während der Corona-Pandemie ein Risikofaktor für Typ-2-Diabetes?
Kann der Bewegungsmangel im Lockdown zu einer Typ-2-Diabetes Erkrankung führen?
Kann Sport gezielt vor einer Typ-2-Diabetes Erkrankung schützen?
Welche Rolle spielt das Alter bei all dem?

placeholder

Ursula KüffnerUniNotizen

Telefon: +49 (0)921 / 55-5324
E-Mail: ursula.kueffner@uni-bayreuth.de,
pressestelle@uni-bayreuth.de

Büro Zentrale Universitätsverwaltung – ZUV
3. Etage, Zimmer Nr. 3.08
Universitätsstraße 30, 95447 Bayreuth