Ihr Browser ist veraltet. Wir empfehlen Ihnen ein Update oder einen anderen Browser zum Besuch unserer Website.

 

Uninotizen Nr. 50/2021 vom 30. Juni 2021

Vortragsreihe AGORA – "Bindung und Freiheit. Renaissance der traditionellen Walz?"

Im Rahmen der AGORA-Vortragsreihe an der Universität Bayreuth des Bayreuther Instituts für Soziologie und Sozialpolitik (BISO, i. Gr.) spricht am Donnerstag, 1. Juli 2021, um 18.00 Uhr, Markus Römer, Handwerkskammer Oldenburg, beim letzten Vortrag der Reihe zum Thema „Bindung und Freiheit. Renaissance der traditionellen Walz?“

Datum/Zeit/Ort: Donnerstag, 01.07.2021, ab 18.00 Uhr, digital, gebührenfrei, öffentlich, Anmeldung ist nicht erforderlich, Zoom-Link: https://uni-bayreuth.zoom.us/j/65065259117?pwd=MDNsNmUzTE5teGVybkhUTlhzWFFoUT09

Zum Vortrag: Die Tradition der Gesellenwanderung übt eine starke Faszination auf viele Menschen aus. Wie Boten aus einer fernen Vergangenheit sehen die Wandergesell*innen in ihrer malerischen Kluft aus. Aber wie ,tickt‘ die Wandergesellenkultur von heute eigentlich? Und sind wirklich alle Verhaltensweisen traditionell, die von modernen Wandergesell*innen gepflegt werden? Wie passen dann wandernde Bäcker*innen, Elektriker*innen und Fahrradmechaniker*innen ins Bild? Denn diese Gewerke sind heute vereinzelt auf Deutschlands Straßen anzutreffen.

Markus Römer geht in dem Vortrag auf eine Spurensuche durch 700 Jahre Walzgeschichte. Inwiefern die gegenwärtig florierende Wandergesellenkultur als Renaissance des traditionellen Gesellenwanderns verstanden werden kann, wird im Laufe des Vortags geklärt.

Im Anschluss an den etwa 40-minütigen Vortrag gibt es die Möglichkeit zu einem Austausch: Kritische Fragen und persönliche Erfahrungsberichte sind herzlich willkommen!

placeholder

Ursula KüffnerUniNotizen

Telefon: +49 (0)921 / 55-5324
E-Mail: ursula.kueffner@uni-bayreuth.de,
pressestelle@uni-bayreuth.de

Büro Zentrale Universitätsverwaltung – ZUV
3. Etage, Zimmer Nr. 3.08
Universitätsstraße 30, 95447 Bayreuth