Ihr Browser ist veraltet. Wir empfehlen Ihnen ein Update oder einen anderen Browser zum Besuch unserer Website.

 

Uni-Notizen Nr. 90/2021 vom 23. Dezember 2021

Expertenangebot - Jahrespressekonferenz Wladimir Putin/Ukraine: Projektleiter der Universität Bayreuth berichtet von der Stimmung an den ukrainischen Hochschulen

Russland zieht Truppen an der Grenze zur Ukraine zusammen, NATO und EU ringen um eine Reaktion, heute wird Russlands Präsident Putin voraussichtlich auch zu dem Thema Stellung nehmen. Wie wird die angespannte Lage im Land selber wahrgenommen?

Nicolai Teufel koordiniert als Projektleiter am Fortbildungszentrum Hochschullehre der Universität Bayreuth (UBT) Kooperationen zwischen UBT und ukrainischen Universitäten. Er kommt gerade aus der Ukraine zurück und wird am 28. Dezember wieder dorthin fliegen. Er kann berichten, wie die Stimmung unter Hochschulangehörigen vor Ort ist.

Hintergrund: die UBT und ihre Kontakte in die Ukraine 

Am Fortbildungszentrum für Hochschullehre der UBT wird das Erasmus+-Projekt „UTTERLY“ koordiniert, bei dem einheitliche Kompetenzstandards und Zertifizierungsprozesse für die Weiterbildung von Hochschullehrern sowie „Centers of Teaching Excellence“ an acht ukrainischen Partneruniversitäten etabliert werden sollen. Außerdem koordinieren Bayreuther Forscher*innen das Projekt „Learnopolis+“ von DAAD und Bundesforschungsministerium. Die Universität Bayreuth, die Nationale Iwan-Franko-Universität Lwiw, die Nationale Wasyl-Stus-Universität Donetsk und die Nationale Pädagogische Universität Ternopil erarbeiten hier gemeinsam Massive Open Online Courses (MOOCs) für die Weiterbildung von Hochschullehrern zu den Themen „Internationale Zusammenarbeit“, „Inklusion“ und „Medienproduktion im Fremdsprachenunterricht“. Diese erscheinen auf der mit rund 1,8 Millionen Nutzern größten ukrainischen MOOC-Plattform Prometheus.org. Über diese Projekte hinaus gibt es einen regen Austausch in Form von Summer Schools, Studienreisen und Weiterbildungen, bei denen seit 2015 mehr als 120 Studierende und Wissenschaftler*innen in der Ukraine waren.

Ein Interview mit Nicolai Teufel findet sich hier in der UBTaktuell: https://ubtaktuell.uni-bayreuth.de/stimmung-an-ukrainischen-hochschulen-interview-teufel

Nicolai Teufel ist heute erreichbar unter:
Tel.: 0921 / 55-4638
… und nach den Feiertagen unter: E-Mail: teufel@uni-bayreuth.de



Ursula KüffnerUni-Notizen

Telefon: +49 (0)921 / 55-5324
E-Mail: ursula.kueffner@uni-bayreuth.de, pressestelle@uni-bayreuth.de
Büro: Zimmer 3.08, Gebäude Zentrale Universitätsverwaltung (ZUV)
Universitätsstraße 30, 95447 Bayreuth