Ihr Browser ist veraltet. Wir empfehlen Ihnen ein Update oder einen anderen Browser zum Besuch unserer Website.

 
placeholder

Forschungsdaten nutzbar machen

Forschungsdaten bilden eine Grundlage wissenschaftlichen Arbeitens und sollten daher über den gesamten Forschungsprozess – von der Datengewinnung bis zur Publikation und zur langfristigen Bereitstellung – nach fachlich einschlägigen Standards behandelt und dokumentiert werden. Die Universität Bayreuth fördert das Forschungsdatenmanagement, um die Exzellenz und Integrität ihrer Forschung zu untermauern.

Forschungsdaten sind Daten, die im Forschungsprozess gesammelt, beobachtet, simuliert, abgeleitet oder generiert werden. Hierzu gehören unter anderem: Messdaten, Laborwerte, audiovisuelle Informationen, Texte, Surveydaten, Objekte aus Sammlungen, Proben, methodische Testverfahren, Fragebögen und Simulationen.

Ein nachhaltiges Forschungsdatenmanagement (FDM) umfasst die Erhebung, Speicherung, langfristige Sicherung und Dokumentation der Forschungsdaten anhand fachspezifischer Standards. Somit wird der Entstehungsprozess der Forschungsdaten nachvollziehbar und deren Qualität garantiert – eine wichtige Voraussetzung für Anschlussmöglichkeiten weiterer Forschung. Die Webseite des Forschungsdatenmanagements informiert Sie umfassend zum Thema Forschungsdatenmanagement an der Universität Bayreuth.